Der Westdeutsche Tischtennis-Verband hat am heutigen Sonntag (24. Oktober) einen neuerlichen Lockdown für den Spielbetrieb verkündet. Ab sofort werden bis zum 31. Dezember 2020 keine Meisterschaftsspiele mehr stattfinden.

In der Rückserie, die frühestens ab Anfang Januar starten wird, werden dann nur noch die Spiele gegen die Mannschaften ausgetragen, die in der Hinrunde ausgefallen sind. Ein konkretes Beispiel: Mannschaft 1 spielt in einer Staffel mit zehn Teams und hat bereits die Spiele gegen die Teams 2, 3, 4 und 5 absolviert. In der Rückrunde finden somit nur noch die Partien gegen die Teams 6 bis 10 statt. Auf- und Absteiger werden dann nach der Wertung einer „halben Saison“ ermittelt.

Die DJK Borussia bedauert zwar den neuerlichen Lockdown, hält ihn aber für absolut richtig: „Der Schutz der Gesundheit alles Spielerinnen und Spieler hat absoluten Vorrang. Aufgrund der dramatisch ansteigenden Infektionszahlen wäe es nicht verantwortlich, den Spielbetrieb fortzusetzen.“ Für die DJK Borussia heißt dies zugleich, dass auch alle für November und Dezember geplanten Etappen des TT-Androcups entfallen und die für Ende November geplanten Mini-Meisterschaften in den Januar oder Februar verlegt werden.